Parodontologie

Parodontitis – eine der modernen Volkskrankheiten-ist eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Sie führt unbehandelt zur Zerstörung des die Zähne umgebenden Kieferknochens und zum Verlust der Zähne. Parodontitis stellt ein allgemeines Risiko dar:
  • Bei Schwangeren: Auslösung von Frühgeburten
  • Erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen
  • Risiko für Diabetes
Je früher Sie sich behandeln lassen, umso leichter ist die Heilung.
Wir bieten eine ursachengerichtete Behandlung an, bei der auf besonders schonende Weise mit einem Spezialultra- schallgerät (Vector-Gerät) der die Entzündung verursachende Biofilm (Zahnbeläge und Bakterien) in den Zahnfleischtaschen entfernt wird; so klingt die Entzündung rascher ab. In besonders schwierigen Fällen bestimmen wir vor der Behandlung die Art und Menge der Bakterien in den Zahnfleischtaschen (Keimtest). Besonders aggressive Bakterien werden dann neben der mechanischen Entfernung des Biofilms durch begleitende gezielte Antibiotikatherapie abgetötet. Durch einen speziellen Gentest können wir Ihr individuelles, erblich bedingtes Entzündungsrisiko (Entzündungsneigung- und Entzündungsreaktion) bestimmen. Bei erhöhtem Risiko können wir durch Einbindung unserer Patienten in unser Prophylaxepro- gramm den Zahnhalteapparat stabilisieren und so dem frühzeitigen Zahnverlust vorbeugen. Regenerative Parodontaltherapie: Nach Abklingen der Entzündung des Zahnhalteapparates können wir mit speziellen Materialien (Emdogain) in operativer Technik den verlorengegangenen Kieferknochen in einzelnen Bereichen (Zahnfleischtasche, freiliegende Zahnhälse) wieder aufbauen.